Case Studies

19.10.2021 | Sesotec

Bestmögliche Metalldetektion für alle Prozessstufen in einer Mühle

Seit über 335 Jahren wird die Rubin Mühle von der Familie Rubin heute in der 14. Generation geleitet. An drei Standorten – zwei in Baden und einer im sächsischen Vogtland - sind rund 250 Mitarbeiter beschäftigt. Kunden in Europa, aber auch weltweit werden zuverlässig und flexibel mit innovativen Produkten in höchster Qualität beliefert.



Beständig wird in Neuheiten und modernste Produktionstechnologien investiert. Die Flexibilität, viele verschiedene Produkte in verschiedenen Qualitäten herstellen zu können, macht die Rubin Mühle so erfolgreich. Innovationsgeist und die schnelle Antizipation aktueller Marktentwicklungen sind zentrale Fähigkeiten des Unternehmens und die Basis für die erfolgreiche Unternehmensgeschichte.

 

Das Problem: Fremdkörper in der Produktion sind möglich

Metalldetektionstechnologien sind seit langer Zeit in den Produktionsprozess integriert. Da die Anforderungen an die Qualität immer strenger werden, haben die Kontrollen am Wareneingang nicht mehr ausgereicht. Mehrere kritische Kontrollpunkte über die ganze Produktion hinweg wurden erkannt und der Einsatz verbesserter Technologien war gefragt. Charakteristisch für die Familie Rubin ist, immer aktiv dafür zu sorgen, auf dem neuesten Stand der Technik zu sein. Für die Unternehmensleitung ist das eine der wichtigsten Aufgaben. Es wurde nach der bestmöglichen Detektionsleistung für die Untersuchung von Getreideflocken gesucht und die Firma Sesotec bot gleich mehrere Lösungen, die die Anforderungen erfüllten.

 

Die Lösung: Höchste Metalldetektionsleistung mit HRF Technologie und mit Künstlicher Intelligenz (KI) 

Von herkömmlicher Metalldetektion, über High-Resolution-Frequency-Technology (HRF) bis zur Künstlichen Intelligenz - Sesotec bietet ein technologisch führendes Komplettprogramm, das verschiedenste Produkte, Förderarten und Prozessstufen abdeckt. Die Anforderung der Rubin Mühle an die Empfindlichkeiten sind sehr hoch: bei der Freifallanwendung auf Eisen 0,794mm, Nicht-Eisen 0,8mm, Edelstahl 1mm. In der Förderbandanwendung auf Eisen 1mm, Nicht-Eisen 1mm; Edelstahl 1,3mm. Die Wahl fiel auf den Metallseparator RAPID 6000 mit HRF-Paket für die Freifallanwendung und auf den Metalldetektor INTUITY mit THiNK-KI für die Förderbandanwendung. 




Der Metall-Separator RAPID 6000 wird zur Untersuchung von grobkörnigen, flockigen, leichten, fasrigen, brüchigen und feuchten Schüttgütern eingesetzt und kann einfach und schnell in bestehende Rohrleitungen integriert werden. 

Durch innovative HRF-Technologie besitzen die Geräte höchste Tastempfindlichkeit auf alle Metalle. Das Detektionssignal wird mit einer speziellen Frequenz gesendet und ausgewertet. Neben Eisen- und Buntmetall können sogar kleinste Partikel von nichtmagnetischem Edelstahl detektiert und vollautomatisch separiert werden. 

Der Tunnelmetalldetektor INTUITY wird in Förderbänder eingebaut und ist mit THiNK Software ausgestattet, die auf Basis Künstlicher Intelligenz arbeitet. Wie bei der bisherigen Technologie werden mehrere Frequenzen simultan auf das zu untersuchende Produkt angewendet, mithilfe der KI-Technologie entstehen aber mehrere Erkennungsschwellen und alle Signale, auch welche, die außerhalb der Schwellen liegen, werden als Metallfremdkörper erkannt. Die Empfindlichkeit und damit die Erkennungsgenauigkeit erhöhen sich dadurch erheblich.

 



Der Kundennutzen: Mehr Sicherheit in der ganzen Produktion

Die einzigartigen Metalldetektionslösungen von Sesotec ermöglichen höchste Detektionsleistung in den verschiedenen Prozessstufen. Alle Produkte werden von der Rubin Mühle mehrmals im ganzen Produktionsablauf getestet, was sich positiv auf die Reinheit der Getreideflocken auswirkt. 


„Für einen Lebensmittelhersteller wie die Rubin Mühle, der in den Produktionsanlagen fit für die Zukunft sein muss, sind Metalldetektoren mit THiNK-KI das Mittel der Wahl. Diese Technologie unterstützt uns dabei, unsere Produkte sicherer, unsere Prozesse einfacher und unsere Produktion profitabler zu machen. In anderen Worten: eine zukunftssichere Investition“ sagt Pierre Adam, Leiter Projekte bei der Rubin Mühle.

 


 

THiNK

Die neueste Innovation aus dem Hause Sesotec ist Metalldetektion mit KI Künstlicher Intelligenz namens „THiNK“. Sesotec „THiNK“ Metalldetektoren für die Lebensmittelindustrie nutzen für schwierige Produkte, d.h. die starke Produkteffekte erzeugen, Künstliche Intelligenz, um diese Produkteffekte nahezu komplett auszublenden.

https://www.sesotec.com/emea/de/lp/think


Download Case Study

 Bestmögliche Metalldetektion für alle Prozessstufen in einer Mühle

R E G L A S S 02
Case Studies
RE-GLASS macht Ungarns Glasrecyclingindustrie fit für die Zukunft
Story lesen
bagusat1
Case Studies
Für eine optimale Qualitätssicherung setzen Fruchtexperten auf eine tägliche Routinekontrolle
Story lesen
sursee
Case Studies
Röntgentechnologie für die Nachverfolgung von Fleisch- & Wurstprodukten
Story lesen
bader seaworks2
Case Studies
Metalldetektion von Fischwürsten direkt auf dem Fischerboot
Story lesen
Rubinmuehle produkte
Case Studies
Bestmögliche Metalldetektion für alle Prozessstufen in einer Mühle
Story lesen
Salami loidl
Case Studies
Metalldetektion mit Künstlicher Intelligenz für die perfekte Salami
Story lesen