Dem umweltfreundlichen Sekundärrohstoff Altglas kommt bei der Glasherstellung eine zentrale Bedeutung zu. Die Vorgaben der Glashütten an die Scherbenqualität sind hoch. Ein optimales Recycling hängt von einem hohen Reinheitsgrad ab. Die farbliche Trennung ist dabei ebenso wichtig wie die Entfernung von Störstoffen (Keramik, Steine, Porzellan, Metall etc.) und die Trennung nach Glassorten (Flachglas, Hohlglas, Spezialgläser wie Bildschirm-, Bleiglas etc.).

Beim Flachglasrecycling müssen sowohl produktbedingte Fremdstoffe (z.B. Heizdrähte und Folien in Autoscheiben) als auch alle weiteren störenden Materialien (Keramik, Steine, Porzellan, Bauschutt, Metalle, Fensterkitt, Kunststoffe, feuerfestes Glas, Glaskeramik usw.) aussortiert werden. Recyceltes Flachglas wird größtenteils zu Bau- und Fahrzeugglas weiter-verarbeitet und muss hohe Qualitätsanforderungen erfüllen.

Durch Hohlglasrecycling werden erhebliche Mengen Rohstoffe (Quarzsand, Soda, Kalkstein, Dolomitstein etc.) und Energie eingespart sowie CO2-Emissionen vermieden. Effiziente Recycling-Verfahren erfordern den Einsatz von Sortier- (Farbe) und Separier- (Fremdstoffe) Systemen. Nur so entstehen neue, qualitativ einwandfreie Glasbehälter und Flaschen.

Die Sortierung von Sondergläsern (Bildschirme, Leuchtstofflampen etc.) ist eine entscheidende Voraussetzung für das hochwertige Recycling und die Schließung von Stoffkreisläufen. Sortier- und Separiergeräte von Sesotec, die z.B. bleifreies Frontglas und bleihaltiges Konusglas trennen, ermöglichen ein hochwertiges, umweltgerechtes und wirtschaftliches Recycling von Sondergläsern.