Flächen-Metall-Detektor für den Einbau in Förderbänder und Materialrutschen

els.jpg
Anwendungsprofil
Funktion
  • detektiert alle magnetischen und nicht-magnetischen Metalle
Untersuchung von
  • Stückgüter (inkl. verpackte Güter)
  • Schüttgüter
  • Bahnenware
  • trocken
Kundennutzen

  • Detektiert magnetische und nicht- magnetische Metallverunreinigungen, selbst wenn diese im Produkt einge-schlossen sind

  • Reduziert Kosten bezüglich Maschinenschäden und Produktionsausfällen

  • Sichert die Produktqualität

  • Schützt vor Reklamationen

  • Amortisiert sich in kürzester Zeit

 
Produktbeschreibung
Der einlagige Flächen-Detektor ELS wird zur Untersuchung von Stück- und Schüttgütern auf einem Förderband oder einer Materialrutsche eingesetzt. Vorzugsweise bei geringer Materialhöhe.
Er detektiert alle magnetischen und nichtmagnetischen Metallverunreinigungen (Stahl, Edelstahl, Aluminium...) - selbst wenn sie im Produkt eingeschlossen sind. 
Produktvorteile

  • Zur Untersuchung von Stück- und Schüttgütern mit Materialhöhen bis ca. 100 mm

  • Die robuste sowie massive Geräte-Ausführung gewährleistet eine hohe Störsicherheit

  • Hohe Tastempfindlichkeit auf alle Metalle

  • Einfache Integration in Förderbänder und Produktionsanlagen

  • Voreingestellte Betriebsparameter vereinfachen die Bedienung

  • Lern-Automatik oder manuelle Produktkompensation (nicht fest eingestellt) zur optimaleren Anpassung an die Eigenleitfähigkeit des zu untersuchenden Produktes bzw. Fördergurtes

  • Erhöhter Störabstand gegenüber Elektrosmog, Vibra-tionen sowie Förderbandverwindungen

 
Optionen/Zubehör

• Optische u. akustische Signaleinrichtungen • Digitaler Ereigniszähler • Bandstop- bzw. Wendeschützsteuerungen • Control Unit SENSITY für höhere Tastempfindlichkeiten • UL/CSA Zertifizierung • weitere Optionen auf Anfrage

 
Multimedia
Kontaktieren Sie uns
kontakt_de_xs.png
newsletter_de_xs.png
Kombinieren Sie unsere Technologien.

Sorting Module

 

Alle Sortiersysteme unserer Produktserien VARISORT, VARISORT COMPACT und FLAKE PURIFIER basieren auf einem modularen Konzept. Daher können in jedem dieser Geräte bis zu drei Sensoren (Farberkennung (C), Fremdpolymer-erkennung (N), Metallerkennung (M)) kombiniert werden.