Aktuelles und Messen
 
12.07.2005

Maßgeschneiderte Metallsuchtechnologie für die Holzverarbeitende-Industrie


Qualität und damit Qualitätskontrolle spielen bei „Elitfönster“ eine herausragende Rolle. Durch Produktionsprozesse - wie z.B. das Fräsen - können in die Fensterrahmen Metallteile – wie z.B. abgebrochene Bohrer - gelangen. Um diese sicher zu entfernen, kommen im Rahmen der Qualitätskontrolle Metalldetektoren von S+S Metallsuchgeräte und Recyclingtechnik, Schönberg, zum Einsatz. Erst nachdem die Holzrahmen untersucht sind, erfolgen weitere Verarbeitungsschritte wie Profilierung und Finishing (Hobeln).

„Elitfönster“ fordert für die Metallseparation maximale Prozesssicherheit. S+S lieferte über die schwedische Vertretung „Mobergs Processkontroll AB“ in Malmö, einen Metallseparator des Typs CONSENSE-D für Förderbänder, der die Richtlinien der Qualitätssicherung voll erfüllt. Dabei stellte für S+S die hohe Geschwindigkeit von 1,5 Metern pro Sekunde, mit der der Holzteiletransport auf Förderbändern erfolgt, eine besondere Herausforderung dar. CONSENSE-D wurde in eine bereits bestehende Verarbeitungslinie integriert und kommt mit deren hohen Geschwindigkeit hervorragend zurecht. Mit Metall verunreinigte Holzteile können nach einem Bandstopp sicher entfernt werden.

Eric Reuser, Process Technical Manager, „Elitfönster“: „Wir hatten bereits kurz nach dem Einbau des Metallseparators CONSENSE-D den Fall, dass ein Fräsbohrer brach und in einem Holzrahmen Bruchstücke stecken geblieben sind. Die Metallteile wurden vom Metalldetektor entdeckt und das betroffene Holzstück aus dem Produktionsfluss entfernt. CONSENSE-D hat damit eine nachfolgende, sehr teure Verarbeitungsmaschine vor Schäden bewahrt und uns damit enorme Kosten für Reparatur und Produktionsausfall erspart.“
 
 
 
Quelle: pb-elitfönster-consense-de.doc
Autor: Brigitte Rothkopf