Aktuelles und Messen
 
02.02.2011

Leistungsstärkster Magnet-Separator von S+S


Maßgeschneiderte, vollautomatische Lösung für die Lebensmittelindustrie

S+S hat an einen großen deutschen Hersteller von Zucker ein Rohrmagnetsystem geliefert, das speziell an die hohen Kundenanforderungen angepasst wurde. Die Verarbeitung von sehr hohen Durchsatzmengen in Verbindung mit der Abscheidung von leichtmagnetischen Edelstahlpartikeln erfordert extrem hohe Magnetkräfte.

Im Magnet-Separator MAGBOX AUTOCLEAN hat S+S Magnetstäbe verbaut, die in Lagen versetzt übereinander angeordnet sind. Jeder Stab verfügt über eine Wirkleistung von 12.000 Gauß. „Im Unterschied zu Wettbewerbsgeräten, bei denen die Magnetstärke des innenliegenden Magnetkerns angegeben ist, sind bei unserer MAGBOX AUTOCLEAN die 12.000 Gauß an der Oberfläche der Edelstahlhülsen gemessen, wo der Kontakt Schüttgut mit Magnet tatsächlich stattfindet.", erklärt Stephan Treml, Produktmanagement S+S Magnetsysteme, die Leistungsvorteile des Magnet-Separators. Durch die extrem starken Magnetkräfte ist es möglich, neben den typischen Fe-Verunreinigungen, selbst schwach magnetisierte Edelstahlpartikel aus dem Produktstrom zu trennen. Bei einer Durchsatzleistung von bis zu 200 Tonnen Zucker pro Stunde liefert das Magnetsystem MAGBOX AUTOCLEAN beste Abreinigungsergebnisse. Die eingefangenen Verunreinigungen bleiben auch bei hohem Materialdruck und hohen Strömungsgeschwindigkeiten sicher an den Magnetstäben haften. Der Magnet-Separator erfüllt die HACCP-Anforderungen und ist gemäß der Richtlinien der ATEX-Zone 22 zertifiziert.

 

MAGBOX Autoclean
Die MAGBOX AUTOCLEAN ist der leistungsstärkste Magnet-Separator von S+S und findet bei anspruchsvollen Anwendungen in der Lebensmittelindustrie Einsatz.

 

Die Lebensmittelindustrie, die pharmazeutische Industrie und ähnliche sensible Anwendungsgebiete sind der Haupteinsatzort des Rohrmagnetsystems MAGBOX AUTOCLEAN. Die robusten und verschleißfesten Gehäuse sind aus rostfreiem Edelstahl gefertigt.

Das MAGBOX AUTOCLEAN System verfügt über eine vorprogrammierte SPS-Steuerung mit optionaler Schnittstelle. Damit kann der Anwender aus einer Leitwarte heraus die Funktion durchgehend überwachen. Die Steuerung erlaubt es, die Reinigungsintervalle je nach Verunreinigungsgrad einzustellen. Die Abreinigung erfolgt vollautomatisch, indem die Magnetkerne mit Druckluft beaufschlagt innerhalb der Edelstahlhülsen in den Reinigungsbereich transportiert werden. Auch während des Reinigungszyklus bleiben immer einige Magnetstäbe in der Betriebsposition, wodurch die Separation von magnetischen Verunreinigungen in kontinuierlichen Produktionsprozessen sichergestellt wird.