Aktuelles und Messen
 
08.11.2011

Die Azubi-Rotation 2011 – Eine 180 Grad-Drehung hin und wieder zurück


Azubi-Rotation
Die „Azubi-Rotierer" feierten am 25.10.2011 eine Abschlussveranstaltung, in welcher sie den Unternehmerinnen und Unternehmern ihre Erfahrungen vorstellten. (Foto: S+S GmbH)

In der Azubi-Rotation erhielt jeder Auszubildende einen Einblick in die Tätigkeit anderer Unternehmen aus dem Landkreis Freyung-Grafenau und Passau. Die Branchenauswahl stellte sich auch in diesem Jahr wieder breit gefächert dar. In dem zweiwöchigen Austausch auf der Suche nach neuem Wissen wurden Kontakte geknüpft, sowie Arbeiten des täglichen Betriebsablaufes ausgeführt. Neue Fähigkeiten wurden entdeckt, wenn sich beispielsweise der Arbeitsbereich verlegt hat, bzw. die bisherigen Kenntnisse konnten erweitert werden, wenn der Rotationsbetrieb nicht allzu fremd von der Branche ist, in der man bereits gearbeitet hat. Im Jahr 2008 entwickelte Christoph Maier als Initiator der Thomas Krenn.AG das Projekt der Azubi-Rotation. Die schnell wachsende Beliebtheit stellt sich durch die mittlerweile beinahe vervierfachte Anzahl an teilnehmenden Unternehmen dar. Dabei wurden auch die Netzwerke zwischen den Unternehmen weiter ausgebaut, um dadurch die wirtschaftliche Stärke der Region hervorzuheben. Zudem konnte die Rotation auch dazu genutzt werden, innezuhalten und sich selbst etwas von außen zu betrachten: Welches Ziel verfolge ich mit meiner Ausbildung? Gibt es etwas an meiner Arbeitsweise, das ich für mich selbst oder auch für andere verbessern kann?

Schließlich wurde die Organisation der Abschlussveranstaltung erst mit der engen Abstimmung im Team zwischen den Auszubildenden möglich. Die Veranstaltung, moderiert von Andreas Farnhammer, bot für alle die Chance die eigenen Erfahrungen vorzustellen. Jeder hatte die Möglichkeit durch seine selbst erstellten Folien in der Präsentation seine eigene Handschrift zu hinterlassen. Zur Freude aller Beteiligten, konnten neben den Vertretern der Betriebe auch Bürgermeister Peter Siegert (Schönberg) und Max Niedermeier (Grafenau), Landrat Ludwig Lankl und Wirtschaftsreferent Ralph Heinrich des Landratsamts FRG begrüßt werden. Die Rotation zeigt, dass es sich entgegen der Globalisierung durchaus lohnt sich vor Ort umzusehen was Arbeitschancen betrifft. Während große Unternehmen laut Bürgermeister Siegert „den Nachwuchs aufsaugen" komme es doch auf die „stetige Förderung junger Menschen" an, bestätigt Landrat Ludwig Lankl. Christina Vogl, Organisatorin der diesjährigen Azubi-Rotation von der Thomas Krenn.AG, unterstrich die Prägung der Auszubildenden, schließlich hatte sie vor wenigen Jahren als Auszubildende auch die Chance an dieser Aktion teilzunehmen. Sie zog daraufhin Bilanz über ein erfolgreiches Rotationsjahr mit kontinuierlichem Einsatz der Azubis.

In der Abschlusspräsentation wurden die einzelnen Betriebe vorgestellt und der jeweilige Lehrlingsaustausch als Momentaufnahme festgehalten. Die Fähigkeit Leistungen nicht nur auszuführen, sondern sie auch anderen Leuten zu präsentieren wurde hierbei gefördert. Der Reifeprozess ist vollendet und den Weg den die Auszubildenden noch zu beschreiten haben, ist zwar weiterhin steinig, allerdings ist nun klar geworden, dass gerade diese Herausforderungen das Spannende ausmachen. Die Ecken und Kanten haben sich gebildet, ein Profil wurde erstellt, das sich nur über den bewussten Einsatz für seine Ziele bildet. Nun zurück im Betrieb blickt man auf eine einmalige Erfahrung zurück. Es war eine interessante Veranstaltung, die den Gästen auf dem späten Nachhauseweg noch einige Denkanstöße verlieh. Die Firma S+S war gerne bereit die Abschlussveranstaltung abzuhalten und hofft auch, dass die Aktion auch weiterhin auf rege Begeisterung bei den Auszubildenden und Unternehmen stößt. Auf das es auch im nächsten Jahr wieder heißt: „Sie rotieren wieder!"